Felting exhibition by Annemie Koenen in Sittard, NL

There are not many felting exhibitions and certainly not in the vicinity. The last one was in Wuppertal in 2015. That is why I really wanted to go to Sittard in the Dutch province of Limburg to view exhibits of the famous felter Annemie Koenen. And it was worthwhile!
The exhibition is on the upper floor at the Museum Het Domein in the heart of Sittard, an old school building.

2016.05 Sittard 1

At the beginning of the exhibition, the visitor is invited to admire the colourful carpet of flowers. In mid-June Annemie Koenen will be there in person to promote her floral carpet project. Already, it looks beautiful. On the right you see my pink flowers, can you find it in the floral carpet again? 😉

2016.05 Sittard 2

Three things have impressed me in the exhibition:

  • the diversity of Annemie’s works
  • the attachment to home and tradition
  • the presentation of the objects, for example, all objects are specified with the estimated working hours

The latter is noteworthy because people who do not felt often do not understand how much work felters actually put into the felting objects. Especially Annemie’s attention to detail, for example to embroidery, costs  endless effort and time. It’s unbelievable that about 400 hours stuck alone in the right blue object (bag), that Annemie felted for her daughter and that is worked in the Kyrgyz felting tradition that Annemie knows from her own experience of a trip to Kyrgyzstan.

2016.05 Sittard 3

The friendly receptionist pointed out another special exhibit: a felted tree trunk. The lower part consists of three felted root areas, which represent the three neighborhoods Sittard, Geleen and Beek, forming Annemie’s home town. At the top the tree trunk forms a large apple bowl. I took a curious  close look at this object, because I myself have worked with the two materials wood and wool before as well.

2016.05 Sittard 4

 Another part of the exhibits makes up several collections of garments, which are often decorated with pleats and ruffles. It is time-consuming to felt these 3D-objects that I have never enjoyed in this diversity and density before.

2016.05 Sittard 5

Both more restrained colors and colorful pieces are found and inspired me. It should be noted that the wool is dyed by Annemie herself and thus she takes special influence on the design.
Here is a colorful photo collage:

2016.05 Sittard 6This was a very pleasant and inspiring visit. Last but not least, here are a few impressions of Sittard: a pretty town.

2016.05 Sittard 7

The exhibition runs until 6th June 2016.

A German version of this blogpost is available here.

Filzausstellung von Annemie Koenen in Sittard, NL

Filzausstellungen gibt es nicht viele und schon gar nicht in der näheren Umgebung. Die letzte war 2015 in Wuppertal. Deshalb hatte ich mir vorgenommen, unbedingt nach Sittard in der niederländischen Provinz Limburg zu fahren, um Exponate der weltbekannten Filzerin Annemie Koenen anzusehen. Und wie es sich lohnte!

Die Ausstellung ist oberen Geschoss im Museum Het Domein im Herzen von Sittard, einem alten Schulgebäude.

2016.05 Sittard 1

Zu Beginn der Ausstellung wird der Besucher eingeladen, sich am kunterbunten Blumenteppich zu verewigen. Mitte Juni wird Annemie persönlich dort sein, um ihr Blumenteppich-Projekt zu unterstützen. Schon jetzt sieht es wunderschön aus. Rechts seht Ihr mein pinkfarbenes Blümchen, findet Ihr es im Blumenteppich wieder?  😉

2016.05 Sittard 2

Was mich in der Ausstellung besonders beeindruckt hat, sind drei Dinge:

  1. die Vielfalt von Annemies Werken
  2. die Verbundenheit zur Heimat und Tradition
  3. die Darbietung der Objekte, z.B. sind bei allen Objekten die geschätzten Arbeitsstunden angegeben

Letzteres ist deshalb bemerkenswert, weil Nichtfilzende oft nicht nachvollziehen können, wieviel Arbeit in den Filzobjekten tatsächlich steckt. Insbesondere Annemies Liebe zum Detail, die z.B. durch Stickerei deutlich wird, kostet unendlich viel Mühe und Zeit. Sagenhafte geschätzte 400 Stunden stecken allein in dem rechten blauen Objekt (Tasche), das Annemie für ihre Tochter filzte und das in der kirgisischen Filztradition gearbeitet wurde, die Annemie aus eigener Anschauung von einer Reise nach Kirgisistan kennt.

2016.05 Sittard 3

Die freundliche Dame vom Empfang stellte ein weiteres besonderes Exponat heraus: ein umfilzter Baumstamm. Er entsteht im unteren Bereich aus drei gefilzten Wurzelbereichen, die die drei Stadtteile Sittard, Geleen und Beek repräsentieren, die Annemies Heimat bilden. Oben endet der Baumstamm in einer großen Schale, in der für Besucher Äpfel zur Verfügung stehen. Dieses Filzobjekt habe ich natürlich neugierig in Augenschein genommen, weil ich selbst schon mit den beiden Materialien Holz und Filz arbeitete.

2016.05 Sittard 4

Ein weiterer Teil der Exponate macht mehrere Kollektionen von  Kleidungsstücken aus, die vielfach mit Falten und Rüschen versehen sind. Dabei handelt es sich um zeitaufwendige 3D-Objekte, die ich noch nie zuvor in dieser Vielfalt und Dichte bewundern konnte.

2016.05 Sittard 5

Sowohl zurückhaltendere Farben als auch farbenfrohe Stücke sind zu finden und inspirieren mich. Zu beachten ist, dass Annemie die Wolle selbst färbt und somit auch besonderen Einfluss auf die Gestaltung nehmen kann.

Hier noch eine bunte Fotocollage:

2016.05 Sittard 6

Den Abschluss dieses gelungenen Ausflugs bilden ein paar Impressionen von Sittard: ein hübsches Städtchen.

2016.05 Sittard 7

Die Ausstellung ist noch bis zum 12.06.2016 zu besichtigen.

Eine englische Version dieses Blogposts ist hier verfügbar.