Colours of Iceland – Teil 2

Ferienzeit ist Filzzeit! Da kam das Angebot von Fiona Duthie für einen online Filzkurs zur Schmuckherstellung gerade richtig. So einen Onlinekurs habe ich noch nie gemacht. Die Kursinhalte stellte Fiona alle von Beginn an zur Verfügung, sodass sich jeder Teilnehmer das heraussuchen konnte, was er/sie möchte, in seinem/ihren Tempo.

Auf dem Foto sehr ihr eine Filzfläche, die ich zur Weiterverarbeitung von Broschen verwendete und ein Armband, das in Form einer nahtlosen Kordel gefilzt wurde. Beide Dinge sind schlicht und haben eine enorme Aussagekraft für mich, da die Farben mich an meine Reise nach Island erinnern. Das Gebäude in der Fotocollage zeigt die Konzerthalle Harpa in Reykjavik.

Die Einfachheit und Eleganz der beiden Broschen, die durch die Rocailleperlen ein wenig Bling-bling erhielten, gefällt mir sehr. Sie zählen zu meinen beliebten Mitbringseln und Kleinigkeiten, über die sich jeder freut.

Rüschenbrosche

„Ich wünsche mir, dass ich das neu Gelernte möglichst zeitnah anwenden kann, damit ich es nicht vergesse“, sagte eine Teilnehmerin während der Abschlussrunde beim Workshop von Annemie Koenen. Recht hat sie!

Diese Technik umfasst mehrere Arbeitsschritte, die man nicht alle unbedingt alle an einem Tag machen muss, so kann man etwas vorbereiten und zu einem anderen Zeitpunkt weiterarbeiten – vorausgesetzt, die eigene Ungeduld lässt das zu.

Von den Broschen, die Annemie als Musterstücke zum Anschauen und -fassen mitgebraxht hatte, war ich fasziniert. Und die Farbzusammenstellung des Wandbildes in blau/grün/türkis ist sehr schön geworden, sodass ich sie noch einmal wählen würde. Gesagt – getan!

Da ist sie nun: eine recht große Brosche auf einem schwarzen Wollblazer (grüne Merinowolle, handgefärbte Seiden-/Merinomischung von Annemie Koenen, Seidenfasern und Wolllocken in hellgelb, türkis und hellblau).

2017.03 brooch