Auszeit bei Elvira und Heidi

Ich hatte das Glück, eine wunderbare Auszeit in Übach-Palenberg zu erleben. Der Filzkurs bei Heidi Greb war super, weil Heidi mit ihrer ruhigen, professionellen, unaufdringlichen Art jede von uns Filzerinnen angeleitet hat, um zu ihrem Traumoberteil (Weste, Jacke oder „Leiberl“) zu kommen. Die Betreuung und das Ambiente waren ebenfalls toll, weil Elvira  Altdorf mit ihrer gastfreundlichen, aufmerksamen, großzügigen Art dafür gesorgt hat, dass wir uns in den drei Tagen wirklich um nichts kümmern mussten und wir sehr gut ver- und umsorgt waren. Nochmals ganz herzlichen Dank dafür. Nicht zuletzt möchte ich mich bei meinen vier Mitfilzerinnen Beate, Sabine, Corina und Anni für die vielen Anregungen und den Austausch bedanken.

Doch jetzt zum Filzen:

1. Filzweste

2. Sitzkissen

Schal aus Pongéseide

Obwohl ich schon seit 2007 filze, habe ich erst im August 2013 zum ersten Mal mit Pongéseide gefilzt. Die anderen Schals (und auch die Kissen) haben Chiffon als Grundlage. Zum Üben habe ich einen sehr breiten hell- und dunkelroten Schal aus Pongéseide mit südamerikanischer Merinowolle (24mic) belegt. Daraus wird vielleicht ein genähtes Oberteil.

2014.01.05 Pongé (2)