Weihnachtskarten

Auch in diesem Jahr gibt es Weihnachtskarten mit Filzelement. Die Farbe haben die verfügbaren Karten aus dem örtlichen Schreibwarenhandel bestimmt: ein helles Türkis.

Ich filzte eine Fläche mit petrolfarbener Kammzugwolle und Seidenfasern, schnitt Sternchen, ritzte zwei Schlitze in die Karten, beschriftete den entstandenen Streifen und schob den Filzstern hindurch. Fertig!

Diese Karten lassen sich auch sehr gut aus Filzresten herstellen.

Mal wieder Resteverwertung – Sternengirlande

Vom Hockerprojekt waren Reste der cremefarbenen Bergschafwolle übrig. Die schnitt ich mithilfe einer Schablone zu Sternen (ca. 7 cm Durchmesser).

2015.10 Sternengirlande 1

Ursprünglich wollte ich diese mit einem cremefarbenen Satinband zu einer Girlande auffädeln. Dieses ließ sich nicht auftreiben, deshalb verwendete ich dünnen Golddraht aus dem Weihnachtsdekobestand: Knoten rein, Draht in Stern spießen, ca. 10 cm Platz lassen, Knoten rein, Draht in Stern spießen, usw. … fertig.

2015.10 Sternengirlande 2

Besonders schön hängen die Sterne, wenn der Draht nicht exakt von oben nach unten durch den Stern reicht, sondern seitlich herausragt. Ein schönes Geschenk: Tisch- oder Fensterdeko für die – nicht mehr allzu ferne – Adventszeit.

2015.10 Sternengirlande 3

P.S.: Ich finde, Sternchen gehen immer, auch außerhalb von Advents- und Weihnachtszeit 😉