Halloween-Kürbis

Der erste Kürbis hat Gesellschaft bekommen:

2015.10 Halloween-Kürbis

Diesen hier filzte ich ebenfalls um eine Styroporkugel. Nach dem Trocknen schnitt ich dem Kürbis die Haube ab und gestaltete vorsichtig mit einer Stickschere das Gesicht: Augen, Nase und Zähne. Letztere sind leider zu tief geraten und deshalb auf dem Foto verborgen. Mein Tipp: die Augen hoch ansetzen und die Nase dicht(er) unter die Augen setzen, damit Mund und Zähne Platz finden.

Ein Teelicht passt hinein. Wolle ist außerdem schwer entflammbar. Happy Halloween!

Kürbis-Herstellung

Auf vielfachen Wunsch erkläre ich, hier die Erklärung zur Kürbis-Herstellung:

Grundlage ist eine Styroporkugel (Durchmesser: 6 cm). Eine Seite flachte ich mit einem Messer ab. Auf dieser Seite steht der Kürbis nun. Ich umfilzte ihn mit mehreren Lagen orangener Wolle: mit einem dunkleren und einem helleren Ton. Der hellere Ton ist v.a. bei der obersten Lage in längeren Streifen verarbeitet, um dem Kürbis die eingekerbte Struktur zu geben.

Der Stiel besteht aus einem Rest brauner russischer Wolle (sehr grob) und wird wie eine Schnur gefilzt. Ein Ende bleibt trocken, das wird anschließend mit dem Kürbis verbunden. Als hilfreich erwies sich, wenn die Verbindungstelle zunächst mit der Nadel und dann mit Wasser und Seife bearbeitet wird.

2015.09 Kürbiserklärung 2

Mit dem Finger drückte ich die obere Seite ein und versuchte mit dem Messer im Nachhinein längliche Kerben zu formen. Bei einem weiteren Kürbis würde ich die Styroporkugel vorher bearbeiten. Mit der Filznadel und sehr dünnen Streifen der braunen Wolle sind die Kerben entstanden. Ich formte sie ein wenig unregelmäßig, um dem Kürbis eine gewissen Natürlichkeit zu verleihen.

2015.09 Kürbiserklärung 1