CF – Coburger Fuchsschaf

Vor längerer Zeit hatte ich die Wolle schon einmal ausprobiert, aber da hatte ich noch keinen Sinn für Roh- und naturfarbene Wolle, wie es jetzt der Fall ist. Also bestellte ich mir 1kg kardierte Wolle vom Coburger Fuchsschaf und entschied mich, ein Sitzkissen zu filzen. Erfahrene CF Kenner hatten mich gewarnt, dass es lange dauern würde, diese Wolle zu filzen. Nun ja, dachte ich, dann übe ich mich in meiner Ungeduld und probiere es trotzdem.

Der Grund liegt in der wunderschönen Färbung der Wolle: sie hat verschiedene Beigetöne, die mit den charakteristischen, sogenannten Grannenhaaren durchzogen sind. Das Sitzkissen sollte Motive auf beiden Seiten bekommen. Dafür fertigte ich Vorfilze in apfelgrün und erdbeerrosa an. Die Vorfilze bestehen aus zwei dünnen Lagen Kammzugwolle, die ich nach der Herstellung trocknen lies. Danach ist der Vorfilz gut mit der Schere zu schneiden und leiert nicht aus.

Der Filzprozess dauerte nicht so lange, wie ich dachte. Das lag sicherlich daran, dass ich vorgewarnt worden war. Zuerst legte ich eine Lage CF in der gewünschten Größe zurecht (ca. 50 x 50 cm) und machte die Wolle nass und seifig. Damit die Ränder des Sitzkissens glatt wurden, hatte ich zuvor eine dünne Malerfolie untergelegt und konnte die Folie mit dem Rand des Sitzkissens umklappen und auf der Vorderseite anfilzen.

Den Vorfilz auf dem CF anzufilzen, gestaltete sich schwierig. Zumindest war das meine Erfahrung mit dem erdbeerrosafarbenen Vorfilz. Vielleicht lag es daran, dass es sich um sehr feine 16 mic Merinowolle handelt? Die grüne Wolle ist eine Mischung aus Blue Faced Leicester und Seide und somit gröber. Das Motiv der Gießkanne machte keine Schwierigkeiten.

Auf der anderen Seite sind Kreise zu sehen. Sie stellen Blumen dar und fügen sich wunderbar in meinen Lieblingsplatz zwischen Erdbeeren 🍓 und Tomaten 🍅 auf dem Balkon ein:

Schlüsselanhänger für Tennisfans

Der Ball ist fix gefilzt und macht was her. Wer hat schon einen handgefilzten, kleinen Tennisball?

Eine gelbe Kugel ist schnell in der Hand nass gefilzt (ca. 4cm Durchmesser). Um die weiße Linie mit der Nadel aufzubringen, muss die gelbe Kugel vollständig trocken sein. Mit einer dicken, langen Nähnadel sind Satinband und Schlüsselring angebracht. Fertig ist das individuelle, pfiffige Geschenk.

Sommerschal aus Leinen – doppelseitig belegt

Meine Filzauszeit ist beendet! Einige von Euch, liebe Blogleserinnen und -leser fragten sich sicher, was los ist. So lange postete ich nichts Neues. Tja, manchmal kommen unerwartete Dinge dazwischen, die dazu führen, schöne, entspannende Hobbies, wie das Filzen eine Weile ruhen zu lassen. Ich kam sogar ins Grübeln, ob ich diesen Blog weiterführe. Viel Zeit kostet das Produzieren von Filzdingen, Fotografieren, Layouten und Schreiben von Blogposts.

Aber, liebe Filzfreunde, freut Euch, ich entschied mich den Blog weiterzuführen und Euch weiterhin meine Filzdinge und -anleitungen zu präsentieren.

Heute zeige ich Euch einen leichten Leinenschal passend zum sommerlichen Wetter in einem hellen Türkis, den ich zufällig in einer Modeboutique fand. Ich teilte ihn in zwei schmale Schals und filzte im lezten Jahr den Fischlischal, den ich in der FilzFun Special 3 vorstellte. Den zweiten Teil verarbeitete ich nun und dekorierte ihn mit Kreisen aus Vorfilz (Merino-Seiden-Mischung). Anders als der Fischlischal ist er doppelseitig belegt. Durch den groben Leinenstoff gelingt das Nunofilzen schnell und sicher.Passend dazu filzte ich ein kleines Täschchen aus derselben Merino-Seiden-Mischung:

Der Leinenschal und das Täschchen sind das perfekte Geschenk.

FilzSi mal zwei

Was für eine Überraschung war das heute im Briefkasten! In der aktuellen Ausgabe der Filzfun, sind gleich zwei FilzSis vertreten!

 

Zum einen ist es der Wandbehang, der beim Workshop mit Annemie Koenen bei Heike Giesbert entstand.

Zum anderen ist es Rico, den ich im Rahmen des Himmelsguckerprojektes filzte.

Erinnert Ihr Euch? Mich freut es sehr!

 

And the winners are…

… Petra Hollomotz -> blaues Viech

… Ulrike (diemedi) -> Untersetzer

… Susanne Post -> Täschchen

… Gisela Czerny -> türkisfarbener Schal

… Elke Müller -> Pünktchenschal

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und vielen, vielen Dank an alle, die mitmachten und so nette Worte über meinen Blog fanden!

Liebe Gewinnerinnen, bitte lasst mir in den nächsten Tagen Eure Adresse zukommen. Versenden kann ich die Filzdinge allerdings erst in der nächsten Woche (etwa ab dem 30.05.2017).

leichter Schal in violett-beige

Herzlichen Dank an Hope Jacare Design und Sibylle Eschenlohr für die phantastische Wolle. Schaut mal diese feine Mischung an:

Die beige Merinowolle in der Mitte hat 16 Mic. Das ist sehr fein und unglaublich weich.

Nicht alle Schätze im oberen Bild landeten auf dem Schal. Bei der Auswahl halfen mir die Farbkarten des Colour Swatch Calendar 2017, den ich hier vorstellte.

Daraus ist ein violett-beigefarbener Schal geworden. Der gefärbte Schal aus Crinkle-Chiffon blutete noch ein wenig aus, am Ende entstand ein zartes violett, das mit den beigen Kreisen und der Linie sehr schön korrespondiert. Das Bouclégarn leuchtet und glänzt golden auf der beigen Merinowolle. Die beiden Blätter sind aus der weichen Merinowolle und fühlen sich an wie Kaschmir.

Der Schal ist schmal und lang. Er lässt sich bequem zweimal um den Hals wickeln und liegt dann noch immer locker. Es ist ein schöner, leichter Sommerschal. Zu einem beigen oder weißen Oberteil passt er perfekt.